Aktuelles

Offene Stellen

Als nach § 305 InsO anerkannte Stelle nehmen wir in den Frankfurter Stadtteilen Nied und Sossenheim die öffentlichen Aufgaben sozialer Schuldnerberatung wahr.
Unsere kultursensible Beratung und Begleitung ver- und überschuldeter Ratsuchender erfolgt auf Grundlage der AG-SBV.

Im Rahmen einer Neuausrichtung des Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt
•    eine engagierte Führungspersönlichkeit für die Leitung der Schuldnerberatungsstelle (100%)
•    eine Fachkraft der Schuldnerberatung (50%)

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an bewerbung@stiftung-christenhelfen.de.

Das Land Hessen und weitere Akteure fördern neues Projekt Needs for Nied

Das Land Hessen hat der Stiftung Christen Helfen eine Zusage als Hauptförderer für das neue sozialräumlich orientierte Projekt Needs for Nied erteilt. Die Förderung erfolgt unter dem Landesprogramm WIR – Wegweisende Integrationsansätze realisieren.

Mit dem Projekt soll ab Oktober 2021 eine Plattform aktivierender Hilfen für sozial benachteiligte Menschen im Stadtteil Nied aufgebaut werden.  Dazu gehören qualifizierte Angebote der allgemeinen Sozialberatung. Aber auch Gruppenangebote zur Verbesserung gesellschaftlich relevanter Kompetenzen sind vorgesehen. Zusätzliche Angebote interkultureller Begegnung und Aktivität sind in dem Stadtteil mit mehr als zwei Dritteln Migrationsbevölkerung ebenfalls von Bedeutung. Das Projekt wird getragen von einem Miteinander von professioneller Sozialarbeit und einer breiten, bürgerschaftlichen Ehrenamtsbasis. Neben dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration haben auch die Stadt Frankfurt (Jugend- und Sozialamt) und verschiedene Frankfurter Stiftungen, darunter auch die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt, ihre Unterstützung für das Projekt zugesagt.

„Mit dem Projekt Needs for Nied wollen wir einen weiteren, starken Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen in Nied leisten“, so Dr. Günther Falcke, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Christen Helfen. „Viele Menschen im Stadtteil schaffen es nicht mehr aus eigener Kraft, einen Weg aus ihren oft prekären Lebensverhältnissen zu finden. Hilfe zur Selbsthilfe und Stärkung der Eigenverantwortung gehören daher zu den Kernzielen des Projekts.“

Mai 2021

Praktische Nächstenliebe für Menschen in Nied:

Große Sachspendensammlung der Ev. Kirchengemeinde in Falkenstein für Secundo

Sachspenden bis unter das Garagendach – das ist das beeindruckende Ergebnis der diesjährigen Gemeindesammlung der Ev. Martin-Luther-Gemeinde in Königstein-Falkenstein. Sie kommt erstmals Secundo zu Gute, dem sozialen Secondhandladen der Stiftung in Frankfurt Nied.

Hochwertige gebrauchte Kleidung für Damen, Herren und Kinder sowie Haushaltsartikel wurden in einer Aktionswoche vor Ostern in der Gemeinde gesammelt. Unter der Leitung von Annina von Hoff und Kathrin Vogel aus Falkenstein wurden die Sachspenden unter Beteiligung der Konfirmand*innen und anderer Aktiver in einer Garage und anderen Gemeinderäumen gelagert, vorsortiert und mit einem Lieferwagen zu Secundo gebracht.

„Wir sind überwältigt von der praktischen Nächstenliebe in der Gemeinde“ so Ana Handisides, Leiterin von Secundo, „gerade jetzt in der Pandemie sind einkommensschwache Familien und Alleinstehende ganz besonders auf solche Initiativen angewiesen. Schließlich gehört Bekleidung zu den Grundbedürfnissen der Menschen.“

Das Team von Secundo hat nun alle Hände voll zu tun, die Berge von Sachspenden für den Laden aufzubereiten – eine schöne und sinnstiftende Aufgabe. Dabei haben sie immer zwei Gruppen von Menschen vor Augen: die engagierte Gemeinde in Falkenstein und die Bürgerinnen und Bürger in Nied, bei denen die Secondhand-Artikel neue freudige Besitzer finden.

„Das Miteinander von Kirchengemeinde und Stiftung Christen Helfen ist keine Einbahnstraße“, so Dr. Günther Falcke, Vorstandsvorsitzender der Stiftung. „Mit unserer Arbeit wollen wir auch die Gemeinde in Falkenstein segnen. So planen wir nicht nur einen Social Day für Konfirmandengruppen. Wir wollen auch den Falkensteiner Dialog, das etablierte jährliche Kulturprogramm der Martin-Luther-Gemeinde, im Juni zu einem Abend „Barmherzigkeit praktisch“ zu uns nach Nied einladen.“

Mehr über die Sammelaktion der Martin-Luther-Gemeinde Falkenstein im Bericht der Taunus Zeitung vom 10.04.2021 hier.

April 2021, Foto: Taunus Zeitung

Spenden
Fördern
up